Kanada

Kanada - Sprachen

Die Amtssprachen in Kanada sind Englisch und Französisch.

Jedoch geben 20% der Bevölkerung von Kanada an, weder Englisch noch Französisch als Muttersprache zu sprechen. Die offizielle Zweisprachigkeit ist im Amtssprachengesetz festgelegt. Deshalb haben die Bürger von Kanada das Recht, Dienstleistungen in Englisch sowie in Französisch zu beziehen. Ebenso müssen die Schulen garantieren, beide Sprachen zu unterrichten.

60 % gaben Englisch und Französisch als Muttersprache an. Insgesamt gaben 98,5 % aller Einwohner von Kanada an, Englisch und Französisch zu sprechen. 67, 5 % sprechen nur Englisch und 13,3 % sprechen nur Französisch.

Die französische Hochburg von Kanada ist Québec. Hier leben 85 % aller französisch Sprechenden. Ontario stellt die zweit meisten frankophonen Bevölkerungsgruppen. Weiterhin leben diese in Alberta, Maintoba, New Brunswick, Akadier, Nova Scotia und auf der Kap-Breton-Insel. Québec ist die einzige Stadt, die durch die Charta der französischen Sprache, Französisch als alleinige Amtssprache erklärt hat.

Generell gilt in Kanada, dass alle Schulen, Gerichte und staatlichen Dokumente in Englisch und in Französisch gehalten werden müssen.

Neben Englisch und Französisch, die auch sehr gut mit Sprachreisen erlernt werden können,  haben sich weitere Sprachen in Kanada etabliert. Dazu zählen vor allem Chinesisch mit ca. 1 Million Sprechenden, Italienisch ca. 455.000 , Deutsch ca. 450.000, Panjabi ca. 370.000 und Spanisch mit ca. 345.000.

Zu einer ausgestorbenen Sprache von Kanada zählt das Kanadisch-Gälische, welches um Mitte des 19. Jahrhunderts noch die dritthäufigste Sprache in Kanada war. Heute wird diese Sprache von weniger als 1000, vorwiegend alten Menschen, gesprochen.